Phantasialand-Achterbahn "Taron"

Keine Achterbahn für Gehörlose: Phantasialand verbietet Mitfahrt

Neuigkeiten

Der Vergnügungspark Phantasialand verweigerte am 26. Juni 2017 zwei gehörlosen Besuchern die Mitfahrt an mehreren Fahrgeschäften. Philipp Laux (25) und sein Freund Rene Deutschmann (21) wollten an diesem Vormittag die im vergangenen Jahr neu hinzugekommene „Taron“ ausprobieren – eine schnelle Achterbahn, die vier Weltrekorde innehat.

Dort ließ eine Mitarbeiterin sie jedoch nicht durch und zwar aufgrund der Gehörlosigkeit. Sie hatte die beiden Gehörlosen miteinander in Gebärdensprache kommunizieren gesehen. So berichtet es Laux in einem Facebook-Video. Als Begründung für das Mitfahrverbot wurden neue Sicherheitsbestimmungen genannt, sowohl vom Hersteller als auch vom TÜV (die Phantasialand-Attraktionen wurden vom TÜV Rheinland geprüft). Im Falle eines Unfalls müssen die Gäste die Fluchtwege schnellstmöglich erreicht werden und zwar ohne fremde Hilfe, erklärte man ihnen. Außerdem müssten Fahrgäste wichtige Durchsagen vernehmen können.

Obwohl beide Gehörlose ein Cochlea-Implantat nutzen und sie erklärten, sie würden diese Geräte im Ernstfall wieder aufsetzen und sich außerdem an den anderen Fahrgästen orientieren, blieben die Verantwortlichen hart. Nach gut 20 Minuten mussten die Gehörlosen entnervt aufgeben. Nicht nur bei „Taron“, sondern auch bei einigen anderen Attraktionen für Erwachsene stießen sie auf Hürden. In einer wurden sie sogar kurz vor Fahrbeginn hinaus gebeten, als sie bereits angeschnallt waren – weil sie beobachtet wurden, wie sie miteinander gebärdeten.

„Im vergangenen Jahr war ich mehrmals im Phantasialand, ich erhalte mit dem Schwerbehindertenausweis ja freien Eintritt. Da konnte ich ohne Probleme an allen Fahrgeschäften teilnehmen. Und jetzt dürfen wir das bei vier, fünf Fahrgeschäften nicht mehr. Was wir jetzt erlebt haben, ist sehr frustrierend“, sagt Laux, der in Limburg an der Lahn lebt.

Nach dem Mittagessen, gegen Nachmittag kehrten sie wieder zu „Taron“ zurück und stellten sich in die Schlange, dort gab es inzwischen einen Mitarbeiterwechsel. Die beiden kommunizierten jedoch bewusst nicht miteinander, um nicht als Gehörlose erkannt zu werden. Mit Erfolg: Sie konnten schließlich auf der Achterbahn mitfahren. Das führt zu der Frage: Dürfen Gehörlose künftig in Vergnügungsparks nicht gebärden, um in den vollen Genuss zu kommen?

Auf seiner Webseite führt der Vergnügungspark zwar Informationen für Besucher mit Behinderung auf. Aber es gibt keine eindeutigen Hinweise, die sich auf Menschen mit Hörbehinderung beziehen. Auch in den Online-Nutzungsbedingungen von „Taron“ fehlen entsprechende Vermerke. Einen Tag später wollte sich ein anderer Hörbehinderter auf der Facebook-Seite von Phantasialand zu diesem Vorfall erkundigen. Der Vergnügungspark bestätigte das Fahrverbot für Gehörlose, mit der gleichen Begründung wie von Laux und Deutschmann berichtet. Daraufhin entrüsteten sich viele Nutzer in ihren Kommentaren und bezeichneten den Vorgang als Diskriminierung von Gehörlosen.

Fotos: Phantasialand, privat

Vorheriger Beitrag
Bundestag stärkt Rechte Gehörloser in Gerichtsverfahren
Nächster Beitrag
Dolmetscher Sachsen-Anhalts planen Streik

Ähnliche Beiträge

Selected Grid Layout is not found. Check the element settings.

48 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Fink Frank
28. Juni 2017 8:40

Ja..ich habe gelesen und finde das ganz sehr bescheuert und frage auch, was damit mit der U-Bahn im Tunnel???? Dürfen Gehörlosen nicht mehr mit der U-Bahn fahren, oder???? Im Tunnel gibt auch wenige Fluchtwege genauso wie im Achterbahn….TÜV kann nicht mal richtig überlegen. Also ich finde Diskriminierung..

Antworten
    Anita Blanke
    28. Juni 2017 10:15

    Genau!

    Antworten

    Da hast du recht, und wenn meine Kinder älter werden u dort mit mir zusammen fahren nicht u das heisst ich nicht mitfahren darf u bestimmt meine Kinder sehr traurig und enttäuscht weil ich selbst schwerhörig bin

    Antworten

    Da hast du recht, und wenn meine Kinder älter werden u dort mit mir zusammen fahren u das heisst ich nicht mitfahren darf u bestimmt meine Kinder sehr traurig und enttäuscht weil ich selbst schwerhörig bin

    Antworten

    Genau, wie ist dann beim Flugzeug fliegen, auch verbieten? Einfach bescheuert!

    Antworten
      Jens Eckervogt
      28. Juni 2017 17:16

      Quatsch Fliegen ist ehrlich erlaubt. Ich war schon 3 mal über Istanbul und Hongkong geflogen. Aber Hallooo ich war schon in den Philippinen und dort erlaubt es egal mitfahren oder Hochsei mit Rückenfahren ( Wie ähnlich beim Hochfahren mit Ski statt Rückwärts fahren )

      Und du weißt doch Europa Park alles erlaubt für den Hörbehinderten ist.

      Egal mitfahren. Wieso verboten, verboten, verboten , verboten, verboten ..? Dann kommt Deutschland 3. Welt Krieg? Meine Güte!

      Antworten
    Hans Galleider
    28. Juni 2017 15:59

    auch bei Schnellbahn bei Lautsprecher kann gehörlose nicht mithören nicht mal Tafel Info geben schlechte Zeiten für gehörlose

    Antworten
    Stefanie Eisenhut
    28. Juni 2017 19:13

    Seh ich genauso *Daumen hoch*

    Antworten
    Jan-André Olert
    5. Juli 2017 2:53

    Also liebe Leute wenn das Phantasialand dies tut ist das komplett richtig und es wurde vom Phantasialand mit dem TÜV vereinbart, dass Gehörlose diese Bahnen nicht mitfahren würden. Ich will jetzt nicht diskriminierend sein, aber:

    1. Wenn dann etwas passiert ist das Geschreie los.
    2. Was wäre z. B. gewesen, wenn Gehörlose bei dem Großbrand am 01.05.2016 gewesen waren. Dann hätten es viel mehr verletzte gegeben.
    3. Durch diese Maßnahmen wollen sich das Phantasialand und der TÜV rechtlich im Falle eines Unfalls absichern.

    Meine Meinung nach ist es richtig das Gehörlose nur beschränkt mit auf Achterbahn fahren können. Denn das Phantasialand hat später seine Richtlinien in dem Sinne geändert, sodass Gehörlose mit mindestens einem normalhörenden solche Attraktionen betreten darf. Wenn dann Gehrölose mit normalhörenden Menschen auf Achterbahn fahren können die andere Person ja den Gehörlosen dann ja helfen.

    Nur an die Allgemeinheit, wenn man sich mit diesen Themen nicht auskennt und dann mit Halbwissen und Wut auf solche Aussagen reagieren ist dies Falsch und das gefällt dem Phantasialand natürlich nicht.

    Antworten

Diskriminierung. ich hab es auch gelesen und ich könnte platzen .ich finde es nicht richtig

Antworten
B. Heinrich
28. Juni 2017 10:05

Für mich ist eine derartige Bestimmung zwar nachvollziehbar (Sicherheit geht vor und ist für alle wichtig!), doch finde ich auch, dass kein Mensch benachteiligt werden darf! Wenn es ein Angebot in einem Vergnügungspark gibt, dann sollte dies so konzipiert sein, dass es von ALLEN genutzt werden kann! Jedwedes andere Verhalten und Verbote halte ich für Ausgrenzung und Benachteiligung!
Wichtig ist es, dass man (diejenigen, die betroffen sind) sich an oberer Stelle beschweren, damit sich solche unhaltbaren Zustände nicht wiederholen.

Antworten

Was ist mit Personen, die die Durchsagen nicht verstehen, weil sie kein Deutsch oder Englisch sprechen?

Was ist mit Codas, die normal hören, aber Gebärden benutzen, dürfen die jetzt nicht mehr gebärden, weil sie anhand dessen aussortiert würden?

Da ist wohl nicht ganz zuende gedacht worden.

Antworten

Although I understand their need to regulate the rules for everyone’s safety, I believe this was certainly handled in a discriminatory manner. I’m sure that this originated from a stuffed suit who was neglected as a child. It’s just another way to take away rights from the hearing impaired. Are you protecting them?…or alienating them once again?

Antworten
    Jens Eckervogt
    28. Juni 2017 17:23

    Yes my dear I am really mad to bad managers and bosses of Phantasialand because you know sometimes like deaf people are happy to ride at Europe Park. That is always allowed for deafness whatever do they want. Yes You said if you have aid than you should pack before to your handbag and lock complety and hide inside of your jacket or t-shirt and ride taron rails. Where is problem. No problem.! I have sent punishment to managers of Phantasialand via e-mail I hope that they are scared to me and allow everyone deaf people.

    Antworten

Das gesamte Personal der Vergnügzngsparks überall auf der Welt muss auf Gebärdensprache (Grundkenntnisse) geschult werden, dann können sie
1. ein Vorbild sein
2. ohne Probleme im Notfall helfen und
3. gibts dann keine Diskrimierung mehr!!

Antworten

    Genau! So einfach wäre das! Statt Leute auszuschließen, eine Kleinigkeit tun, um Leute besser zu integrieren.
    In dem Zusammenhang fand ich ein Video auf Youtube wegweisend, wo ein Micky-Maus-Darsteller im Disneyland in Amerika mit einem kleinen Jungen zu gebärden anfing, als er merkte, dass dieser mit seiner Mutter gebärdete und nicht hören konnte.

    Antworten

Ich finde es a7ch derart ne gemeine sauerei Gehörlose und a7ch schwerhörige nicht mehr mit diesen fahrgeschäfte fahren zu lassen da man sich auch anders orientieren kann bin selbst auch Hörbehindert .

Antworten

Wir verlangen sofortige Aufhebung:
Achterbahnfahrt-Verbot für Gehörlose!
Wir lassen uns nicht diskriminieren,
wir protestieren!

Antworten
    Jens Eckervogt
    28. Juni 2017 17:26

    Bravoooooooooooooooooooooo Mir auch… Ich habe schon E-Mail von Phantasialand als Abmahnung Aufhebung für den Hörbehinderten. Ich hoffe, dass die Manager von Phantasialand von mir Angst bekommen.

    Antworten

Natürlich gibt es Sicherheitsvorschriften, die im Falle des Falles die Fahrgäste schützen sollen. Die Sicherheit geht vor. Doch einfach einer ganzen Menschengruppe, wie in diesem Fall, die Fahrt zu verweigern, macht es für mich überhaupt keinen Sinn.

1. Herdentrieb! Man kann davon ausgehen, dass Philipp und Rene bei einem Notfall sehen würden, wie sich die anderen Fahrgäste verhalten und würden deren Verhalten automatisch nachmachen und nicht auf die Idee kommen gegen das Massenverhalten zu reagieren. Schließlich war das keine reine Gehörlosengruppe.

2. Wenn der Betreiber einfach mal nachdenken und zum Beispiel Monitore aufstellen würde, müsste er Gehörlose nicht komplett ausschließen. Und noch ein kleiner Tipp: Die Ausgaben für Monitore könnte man aus betriebswirtschaftlichen Gründen natürlich auch für zum Beispiel Werbung nutzen (wenn gerade kein Notfall ist) und damit die Kosten amortisieren.

Für mich ist das leider ein Zeichen, dass der Betreiber einfach sich keine Gedanken über die Bedürfnisse ganzer Menschengruppen macht und nicht versucht Hemmnisse abzubauen. Jedes Hindernis kann überwunden werden, wenn man Phantasie hat – Nicht wahr liebes PHANTASIALAND?

Antworten

Ungerecht, dass SH, GL und CI dürfen nicht Taron Achterbahn fahren…..
Das ist ja blöd, dann gehe ich lieber in Europa Park (Rust).
Solange bis der Taron Achterbahn wieder genehmigt ist, dann gehe ich hin.
Ich finde es Unverschämtheit vom Chef, Vertretung oder Betreiber…
Man kann da hin gehen aber ohne Gebärdensprache einfach still und einfach reingehen….
Das keiner merk.
GL, SH und CI sind nicht dumm, die verstehen genauso gut wie hörende, wegen Fluchtweg finde immer egal ob GL, SH, CI oder Hörende….
Bin auch SH/GL……

Antworten

Kann man hierzu.keinen geben!

Antworten
Grünewald
28. Juni 2017 15:25

Ich finde es nicht nur diskriminierend ,sondern auch menschenunwürdig!!!
So verhält man sich nicht gegenüber Menschen.
Aber es spiegelt genau das wider, dass die Behinderten als Menschen 2.Klasse behandelt werden.
Es ist typisch für Deutschland.
In keinem anderen Land würde man sich so verhalten.
In Deutschland wird sowieso viel zu wenig für die Gehörlosen unternommen, damit sie an einem normalen Leben teilnehmen können.

Antworten
    Achterbahnenthusiast
    28. Juni 2017 17:27

    Dann erkläre uns bitte inwiefern man mit Sicherheitsvorschriften jemanden gezielt herabsetzt, wenn es der Sicherheit dient.
    Das ist keine Diskriminierung, das ist Prävention.

    Antworten
      daniel, schwerhörig
      29. Juni 2017 0:03

      Ich find es auch nicht korrekt was da abgeht, aber wenn man gratis in den park kommt mit einem schwerstbehinderten ausweiss, muss man auch mal sowas hinnehmen.
      Verdtehe sowiso nich das jeder in de mit nem schwerstbehinderten ausweiss vergünstigt grstis oder mit bevorzugung bekommt, msn will ja gleich behandelt werden wie die sozusagen “normalen” personen.
      Manchmal führen genau auch solche sachen zu missverständnissen und klapalien die einfach zu lösen währe,.

      Antworten

IC finde eine Sauerei was da nun abgeht denn so geht nicht und irgendwann kommt bahn und sonst noch was da zu aber wir lassen und nicht verbieten und kämpfen dafür

Ich bin Ci Trägerin

Antworten
Jens Eckervogt
28. Juni 2017 16:35

Hallo Leute wer hat Idee um IC Trägern bei der Achtbahnen verbieten. Ich will gegen Verbotenen bestrafen. Bitte denkt ihr daran wenn ich auch CI trage dann wenn ich im Europa Park bin und ich immer CI in der Handtasche oder Rucksack stecken und in der Sicherheitsschrank für Taschen ablegen und Achtbahn fahren wo ist Problem?

Ich finde Idiotisch dass die Vollidioten keine Ahnung haben.

Antworten
    Jens Eckervogt
    28. Juni 2017 16:37

    Und hör auf mit blöden Facebook Verbindung zu zeigen! Facebook ist großes Arschloch. Ich hasse Facebook. Ich verweigere euch weil ihr Shitlikers von Facebook seid. Ich nehme keine Kontakt mehr. Ich habe verlesen dass “Facebook Seite” wofür soll das sein? Ich glaube nicht mehr. Facebook macht die Welt krank und macht Lügereien lahm.

    Antworten

Darf denn jemand der nicht deutsch oder englisch spricht mitfahren? Der versteht im Fall des Falles die Durchsagen auch nicht!!! Was für ein Schwachsinn. Sicherheitsbestimmungen hin oder her – Die Umsetzung muss immer für alle Fälle und Menschen passen – und es sollte gar kein Problem sein es dementsprechend zu gestalten. Oder was, wenn es bei einem Unfall einen so lauten Knall gäbe, dass plötzlich erst mal alle taub wären – dann würde ja das ganze System versagen?!

Antworten
René Ganahl
28. Juni 2017 17:49

KEINE ACHTERBAHN FÜR GEHÖRLOSE? Respektlos dumme Idee!!!!!!
Daumen unten!

Antworten
Stefanie Eisenhut
28. Juni 2017 19:03

Hallo
Ich kann die Seite von Phantasialand verstehen. Aber dann sollten Sie lediglich darauf hinweisen- dass das fahren von Achterbahn für eingeschränkte Personen in welcher Art auch immer auf eigene Gefahr ist.

UND NICHT EINE FAHRT DIREKR VERBIETEN!

Auf einmal fällt ein das Achterbahnen für gehörlose nicht zu benutzen sind, weil sie die Lautsprecheransagen im Notfall nicht hören könnten.

Was ist den für Blinde Menschen die sehen keine Notfallschilder. Dürfen die dann gar nicht mehr ins Phantasialand? Selbst bei einer Westernshow könnte ein Feuer ausbrechen oder oder oder. Was ist dann mit dem Blinden Mann?

Gehörlose Menschen können sich sehr gut anpassen und erfassen schnell die Situation. Sie würden den anderen Menschen folgen. Oft fällt es gar nicht auf wer gehörlos ist und wer nicht- wenn man es nicht an den Hörgeräten und der Handsprache in dem Sinne gebärden Sprache sehen könnte.

Ich finde es sehr diskriminierend. Außerdem finde ich es lachhaft das aufeinmal so ein Unterschied gemacht wird, wo Gehörlose doch vorher jahrelang mit gefahren sind.

Glauben sie im Ernst, dass wenn die Menschen die Achterbahn verlassen und zu den notausgängen gehen das einer irgendeiner Sitzenbleiben würde- gehörlos hin oder her!
LG Stefanie E.

Antworten

Hätte man nur Angst, dass die Sicherheitsdurchsagen nicht gehört würden, hätte man Mitfahrer bitten können, im Notfall ihre Begleitung anzubieten.

Antworten
Isabella Röck
29. Juni 2017 0:27

Es gibt weitere Diskriminierung. Ich bin hörend. Aber ich teile mit, dass Gehörlose Verwandte von mir nicht mit einem Leihboot auf einem See fahren dürfen. Verboten für Gehörlose. Ich habe mit Bootsvermietung und Polizei gestritten. “Gehörlose dürfen und können Auto fahren. Gehörlose können auch Bootfahren auf dem See” Antwort:” nein wir erlauben es nicht.” Aggressive Idioten dürfen Boot fahren. , Gehörlose nicht!!!

Antworten
Cemil Yüksekses
29. Juni 2017 6:44

Erst mal muss ich mich wegen mein Rechtschreibfehler entschuldigen.
Also wenn ich hier lese regt es mich voll auf .
Liebe Gehörlose und Schwerhörige , wie ihr es vernommen habt , haben diese zwei jungen menschen für den Eintritt kein cent bezahlt und waren sogar mehrmals in diesen Freizeitpark umsonst und haben ihren Schwerbehindertenausweis zu ihren nutzen gemacht .
Ich als Familienvater und jemand mit Bluthochdruck muss den vollen Eintrittspreis zahlen von über 46 Euro und für jedes Kind 35 Euro .
Es ist unverschämt hier sich über eine Sache beschweren wo man nicht mit fahren darf kein cent für den Eintritt bezahlt hat aber dafür viele andere Atraktionen nutzen kann .
Ich bin dafür das Menschen mit Hörbehinderungen entweder den vollen Preis wenn nicht noch mehr zahlen sollten für den Eintritt und der Park mit diesen Geld ihren Mitarbeiter in Gebärdensprache schult .
Menschen mit übergewischt , oder Bluthochdruck oder andere Krankheiten und übergrösse oder zu klein sind die den vollen Preis zahlen fühlen sich bestimmt nach diesen shitstorm etwas verar…..
Es.sind soviele Familien die noch nie in solchen Parks waren weil es ihnen einfach das Geld fehlt und da beschweren sich zwei.junge menschen weil sie kein Achterbahn fahren durften weil obwohl sie kein cent gezahlt haben?
Sich beschweren über die Ausländer die kein deutsch können und fahren dürfen ?
Aber dafür 46 Euro für den Eintritt zahlen .
Wie schon.geschrieben entweder vollen Preis zahlen und dann erst Mund aufmachen oder Es Akzeptieren und dankbar sein wenn man wo umsonst reinkommt mal einen Attraktion oder andere nicht fahren kann aber dafür viele umsonst .

Antworten
    Cemil Yüksekses
    29. Juni 2017 6:53

    Es tut mir leid und hoffe das es nicht falsch rübergekommen ist und ganz ehrlich gesagt sind alle Menschen für mich gleich und Sie sollten auch die gleichen anrechte haben .

    Antworten
Achterbahn Fuchs
29. Juni 2017 19:04

Oh gott diese Vergleiche. U-Bahn ist keine Achterbahn.

PHL ist bekannt das es nicht sonderlich Behindertengerecht ist, da ist es eher empfehlenswert statt zum PHL, nach Efteling zu fahren.

PHL hat nun mal kein Platz um alles 100% für jeden passend zu machen und daher müssen Taube und Blinde halt verzichten, deswegen kommen sie auch in der Regel Kostenlos in den Park, eben weil sie fast nichts mitfahren dürfen und das zu Recht.

Sicherheit geht nun mal vor, weil der Park ist in Haftung und nicht die Person um so schlimmer finde ich, dass sich Leute mit Absicht versuchen mit zu fahren obwohl sie es nicht dürfen. Es hat logische Gründe. Genauso wenn man zu groß oder zu klein ist, darf man nicht mit fahren auch wenn es nur 1mm ist.

Antworten

Gott…. wenn ich diesen Schwachsinn lese wird mir echt übel….
Diskriminierung?!? Nein, hier geht es um Sicherheit!
Denn im Notfall ist das Geheule groß, wenn dann die Taube person nicht rechtzeitig den Gefahrenbereich verlässt und dabei Verunglückt.
Desweiteren werden diese Regeln vom TÜV und von den Herstellern vorgegeben!
Sicherheit geht vor. Und eine Achterbahn ist etwas völlig anderes als Tauchen, UBahn / Auto fahren und was hier noch alles für Unsinn verzapft wird.

Dafür kommen Schwerbehinderte Menschen sogar Gratis in den Park!
Das hat nichts mit Diskriminierung zu tun, sondern mit Sicherheit.

Ich kann z.B. auch nicht alles fahren, weil ich dicker bin. Soll ich nun diskriminierung der Dicken brüllen?!? Lächerlich

Antworten
Blarr Beate
29. Juni 2017 22:19

Ich bin zwar nicht gehörlos aber meine Mutter ist gehörlos, ich finde es absolut Schwachsinn, Gefahren sind überall ! Die fahren Auto ,Züge, Bahnen usw.die sind viel aufmerksamer wie manch andere Menschen, wenn irgendwas nicht stimmt fragen die Gehörlosen was los ist ,wenn man langsam und deutlich denen es sagt verstehen die das ,weil die es von den Lippen ablesen können! Ich finde es eine frechheit es zu verbieten!

Liebe Grüße

Beate

Antworten

[…] 27.06. sorgte ein Artikel aus der Gehörlosenzeitung auf Facebook für Diskussionen: Keine Achterbahn für Gehörlose hieß es dort, eine prägnante Aussage, welche – sowohl bei Menschen mit als auch ohne […]

Antworten

Man könnte das doch über Bluetooth regeln. Einfach anschalten und wenn was ist vibriert das Handy. Oder andernfalls eine Handy app die sich mit dem Park verbindet und im Notfall dann die Person alamiert.

Antworten
Skytiger69
4. Juli 2017 7:24

Liebe Leute,

es geht hier nicht um öffentlichen Strassen oder Bahnverkehr, sondern um das Privatgelände eines Freizeitparks.
Hier haben Gehörlose FREIEN EINTRITT weil sie eben nicht alle Attraktionen nutzen dürfen. Wo also liegt genau das Problem?
Ganz nebenbei bemerkt wird der Park die Regelung ändern, dann ist aber auch der volle Eintrittspreis zu entrichten.
Und schwangere Frauen z.B. dürfen auch kaum etwas fahren, zahlen aber schon eh und je den vollen Eintrittspreis!!!!
Inklusion bedeutet nämlich nicht alle Vorteile bei gleichzeitigem Wegfall aller Nachteile zu nutzen.
Denkt mal drüber nach.

Antworten
Jens Eckervogt
3. August 2017 13:46

Hallo Gehörlosen,

habe ich komisches Gefühl, dass ich seit Mai 2012 von MappingBase rausgeworfen wurde als ich letzte Nachricht an meinem bekannten Mitgliedern entschuldigen wenn ich falsch verstanden habe. Ich erkläre noch mal sauber. Dann hat Moderator namens “DaEngineer” von MappingBase mich als “Sperr” gemacht. Grund hat er kein Herz für Gehörlosen. Ich wusste nicht dass DaEnginner heimlich mit Phantasialand Betreiber geflüstert hat. Aber wahrscheimlich habe ich richtiges Entkommen im Bauch gefunden. Das ist es wahr dass DaEngineer mich belästigt hat. Darum wollte ich unter Steam Netwerk Discus schreiben. Aber komischer Mitglied “Tax” hat mein Topic gelöscht. Ich glaube nicht dass er kein Herz für Gehörlösen hat. Deshalb muss ich verhindern. Weil ich unter Steam Netwerk öffentlich schreiben will. Wenn jemand uns aufheben kann.

Oder könnt ihr MappingBase.de anmelden und gegen DaEngineer bestrafen wegen Fahrverbot gegen Gehörlosen. Ich bin sicher dass Scheißkerl DaEngineer namens in Realität: Viktor Krap aus Dortmund und hat meine Gehörlosigkeit erpresst. Und er hat einfach gegen Gehörlosen fertig gemacht. Darum müsst ihr gegen Viktor Krap Los zum Angriff!

Gruss Jens Eckervogt ( aka SourceSkyBoxer )

Antworten

Es ist verständlich, von beiden Seiten. Klar, wieso sollte man nicht fahren dürfen, Nur weil man nichts hört? Man darf ja auch mit dem Bus und der U Bahn fahren. Aber, Das phantasialand will sich im Falle eines Unfalls oder bei Brand etc. Rechtlich schützen, da Gehörlose keine Durchsage hören können, logisch.

Antworten

Keine Achterbahn für Gehörlosen, was soll das werden?
Ich finde nicht schön!
Ich fühle mich im vorraus.
Diesen beschiessene Hörenden Mitarbeitern aus bei Köln im Phantasialand, irgendwann bekommt eine höhere Strafe wegen Verletzung für Hörbehinderten Opfer. Kommt bald eine große Schicksal für die beschiessene Hörenden Mitarbeitern der Welt.
KEIN SPASS!!!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü