Kostenlos Seilbahn fahren: Die Fellhornbahn (Foto: VDS)

Kostenlos den Berg hinauf: Aktionstag der Seilbahnen

Neuigkeiten

Dazu bietet sich ein Sonntagsausflug geradezu an: Mit der Zahnradbahn den Wendelstein hinauffahren. Oder darf es die Seilbahn zum Herzogstand sein – für einen weiten Blick über den Walchensee und die bayerischen Voralpen?

Am 10. Juni 2018 können Menschen mit Behinderung gratis einen Berg hinauf und wieder hinunter fahren. Dies verkündete der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte e.V. (VDS) in Zusammenarbeit mit den deutschen Seilbahnunternehmen. An diesem Aktionstag beteiligen sich insgesamt 24 Seilbahnen, vorwiegend in Süddeutschland. In ganz Deutschland sind laut Verbandswebseite 190 Seilbahnen in Betrieb.

Jeder, der über einen Schwerbehindertenausweis mit mindestens 60 Grad der Behinderung verfügt, wird an diesem Sonntag kostenlos mit der Seilbahn befördert. Ist im Ausweis eine Begleitperson eingetragen (Merkzeichen „B”), erhält die Begleitung ebenfalls ein Gratis-Ticket. Rollstuhlfahrern, die dieses Angebot nutzen möchten, empfiehlt der Verband, das ausgewählte Seilbahnunternehmen vorher anzurufen, weil manche Kabinen nur klappbare Rollstühle transportieren können. Welche Seilbahn sich an diesem Aktionstag beteiligt, findet sich auf dieser PDF-Liste zum Downloaden.

„Die deutschen Seilbahnunternehmen und der VDS bieten bereits seit vielen Jahren spezielle Einrichtungen und Initiativen für Menschen mit Behinderungen an. Wie zum Beispiel rollstuhlgerechte Anlagen oder ermäßigte Fahrpreise auf freiwilliger Basis. Darüber hinaus haben sich viele Unternehmen in den letzten Jahren an den Aktionstagen für Menschen mit Behinderung beteiligt“, ist auf der Webseite www.seilbahnen.de zu lesen.

Zum Aktionstag wurde ein YouTube-Film produziert: „Bergerlebnis für Alle“ (leider ohne Untertitel). „Als perfekte Einstimmung weckt das Video bereits Vorfreude und inspiriert nicht nur für den Aktionstag“, schreibt der VDS. Auskünfte zum Aktionstag gibt es beim Verband Deutscher Seilbahnen, Telefon 089-5791-1315, Fax 089-5791-1316.

Vorheriger Beitrag
ICSD-Präsident Valery Rukhledev in Betrugsskandal verwickelt?
Nächster Beitrag
Deutsche Gesellschaft: Telefonieren für Gehörlose ist zu teuer

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü