Prinzenproklamation erstmals mit Gebärdensprache

Neuigkeiten

Bei der Prinzenproklamation ist am Freitag, dem 11. Januar das erste Mal eine Gebärdensprachdolmetscherin dabei gewesen. Die Proklamation (= Bekanntmachung) ist eines der wichtigsten Ereignisse des Kölner Karnevals. Mit ihr wird die Karnevalssession eröffnet. Die Verdolmetschung übernahm Alina Ackers, welche bereits Erfahrung Karnevalsdolmetscherin hat. Die staatlich geprüfte Dolmetscherin dolmetschte den ganzen Abend alleine, bereitete sich aber gut vor: „Der Trick ist, die Liedtexte vorher auswendig zu lernen.“

Unter dem Motto „Uns Sproch es Heimat“ steht in der Saison 2018/2019 die Sprache im Mittelpunkt. „Jede Sprache ist Heimat, deswegen finden sich in der diesjährigen Proklamation neben dem Kölschen auch viele andere Sprachen wieder. Eine davon ist die Gebärdensprache,“ so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees. Noch dazu tritt der Gebärdenchor „Jecke Öhrche“ mit auf.

Die Finanzierung der Verdolmetschung fand durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR) statt. Doch der Westdeutsche Rundfunk (WDR) stellte sich bei der Ausstrahlung quer: Nur die Verkündung des Dreigestirns wird in DGS im Fernsehen gezeigt. Der Rest der Sendung wird nur untertitelt ausgestrahlt. In der Mediathek hingegen wird die Sendung komplett in DGS verdolmetscht gezeigt. Ellen Petry, beim LVR für die Initiative „Karneval für alle“ verantwortlich, gegenüber der Kölner Zeitung Express: „Wir hätten uns gewünscht, dass der WDR die Fernsehaufzeichnung so gestaltet, dass auch gehörlose Menschen das Geschehen vorm Fernseher hätten verfolgen können.“  Der WDR verweist darauf, dass die gesamte Sendung sowieso untertitelt sei, und somit für gehörlose und schwerhörige Menschen zugänglich sei. Für Petry nicht genug: „Für viele gehörlose Menschen ist die Gebärdensprache die Erstsprache. Untertitel sind eine Schriftsprache und damit ein Abbild der gesprochenen Sprache. Damit erreicht man nicht alle.“ Dennoch sei die Tatsache, dass es überhaupt eine Verdolmetschung der Prinzenproklamation gibt, ein Schritt in die richtige Richtung, wie sie findet.

Die Proklamation des Kölner Dreigestirns in Gebärdensprache wurde am 13. Januar 2019 ausgestrahlt und ist nun in der WDR-Mediathek zu finden.

Vorheriger Beitrag
Fußball-Legende Hans Rausch gestorben
Nächster Beitrag
Infos, Termine, Darsteller: Alles über das neue DGT-Stück

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü